Sind Hebammen gegen eine PDA?

Hebammen und PDA

Die Aufgabe einer Hebamme besteht darin die Gebärende unter Geburt optimal zu unterstützen und auf die Bedürfnisse der Frau einzugehen. Sollten die Schmerzen unter Geburt so groß sein, dass Du die Schmerzen nicht mehr ertragen kannst, wird deine Hebamme dir in jedem Fall ein passendes Schmerzmittel empfehlen. Hier gibt es ganz verschiedene Möglichkeiten, eine davon ist eine PDA (Periduralanästhesie). Eure Hebamme wird Dich zu jeder Zeit unter der Geburt dazu beraten, ob und welches Schmerzmittel für dich in der jeweiligen Situation passend ist. Eine PDA ist heutzutage eine beliebte Form der Schmerzlinderung und wird vielfach in den deutschen Kliniken eingesetzt. Hebammen kennen die Vorteile sehr gut, wissen aber auch wann eine PDA vielleicht gerade nicht das optimale Schmerzmittel ist. Hebammen sind also keinesfalls gegen eine PDA, sondern für einen adäquaten Einsatz und werden euch dahingehend immer optimal beraten und stets im Austausch mit dem verantwortlich Arzt stehen.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Passend zum Thema

Ist Deine Frage nicht dabei?

Stell uns Deine Frage und hilf damit anderen Lesern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hebamme Helen
Hebamme Helen

Hallo, ich bin Helen und habe diese Frage für Dich beantwortet. Lass mich doch in den Kommentaren wissen, ob Du etwas vermisst oder noch Fragen hast. Liebe Grüße!

Einfach suchen

Bleib informiert

Nach oben