Endspurt Schwangerschaft

Endspurt Schwangerschaft

Wo ist nur die Zeit geblieben? Gerade habt ihr noch Euren Eltern und Freunden davon berichtet, dass Ihr Nachwuchs habt und nun kann das Baby gefühlt jeden Tag kommen. Denn wenn der Entbindungstermin nur noch 4 Wochen weit weg ist, bist nun seit 9 Monaten schwanger und die Geburt rückt immer näher. Unglaublich. Dabei erschien die Schwangerschaft zu Beginn doch noch so unendlich lang zu dauern. Immerhin dauert eine Schwangerschaft insgesamt ca. 40 Wochen (280 Tage). 

Du hast inzwischen einen wirklich großen Bauch, vielleicht bist Du müde und selbst kleine Spaziergänge sind anstrengend für Dich. Dazu machst Du Dir Gedanken, was mit der Geburt nun auf dich zukommt und schwankst zwischen Aufregung und Vorfreude. Wie wird es sein, das Baby in den Händen zu halten? Wie wird es riechen und sich anfühlen? Wem sieht es ähnlich? 

Wichtig ist: Du und Dein Baby haben einen ganz schön langen Weg zurückgelegt. Dein Baby hat sich in dieser Zeit voll entwickelt und ist nun “reif” für die Geburt. Denn mit Beginn der 37. Schwangerschaftswoche (36+0) kannst du in jeder Klinik entbinden, ab der 38. Schwangerschaftswoche (37+0) gilt dein Baby dann auch nicht mehr als Frühchen.

Auch wenn niemand ganz genau weiß, wann Dein kleiner Schatz auf die Welt kommt, habt ihr nun vermutlich noch ca. 4 Wochen bis zur Geburt. Unsere Empfehlung: Nutze die Zeit, um Dir selbst etwas Gutes zu tun, um zu entspannen und dich körperlich wie mental auf die Geburt vorzubereiten. Sicher hast Du Dich schon ein wenig umgehört, viele Tipps von Mamas, Schwiegermamas, Freunden oder aus den sozialen Medien gesammelt. Da kann schon ein wenig das Gefühl aufkommen, man müsste dies oder jenes unbedingt tun. Und wenn Mama sagt, das sei wichtig, dann führt hier kein Weg dran vorbei. Wir haben jahrelange Erfahrung und können Dir nur eines raten: Du solltest für dich selbst herausfinden, wie Du Dich auf die Geburt passend vorbereiten möchtest, frei nach dem Motto „alles kann, nichts muss“. Fühl dich nicht verpflichtet, etwas zu tun, womit du dich nicht wohlfühlst, sondern suche dir Vorbereitungsmaßnahmen, die zu dir passen. Du entscheidest und niemand sonst.

Du fragst Dich, was wir Dir als Hebamme ans Herz legen würden? Ich habe mich mit meinen Kolleginnen von Hebamme.de zusammengesetzt und für Dich unsere Erfahrungen und Überlegungen kompakt in den folgenden fünf kurzen Themenblöcken zusammengefasst. 

Hebamme Helen
Hebamme Helen

Hallo, ich bin Helen und habe diesen Beitrag für Dich verfasst. Lass mich doch in den Kommentaren wissen, ob Du etwas vermisst oder noch Fragen hast. Liebe Grüße!

Wir hoffen unsere Anregungen und Empfehlungen helfen Dir dabei, Dich optimal für die Geburt vorzubereiten und dieses kleine Abenteuer erfolgreich zu meistern. Los geht es mit dem Thema Ernährung.

Ist Deine Frage nicht dabei?

Stell uns Deine Frage und hilf damit anderen Lesern.
Nach oben