Ich bin traurig, dass die Hebamme nicht mehr kommt, ist das normal?

Traurig, dass die Hebamme nicht mehr kommt

Hat Dir die Zeit und Betreuung Deiner Hebamme so gut gefallen, dass Du sie am Ende gar nicht mehr hergeben möchtest? Nur noch selten hat man die Gelegenheit eine Leistung im Gesundheitswesen in Anspruch zu nehmen, bei der sich so viel Zeit für einen genommen wird, man regelrecht umsorgt wird. Man kann alle Gedanken, Probleme, Ängste und Gefühle offen thematisieren und fühlt sich damit gut umsorgt. Hat man dann noch eine Art freundschaftliches Verhältnis aufgebaut fällt es umso schwerer, wenn die Zeit der Betreuung dem Ende zugeht. Es kann in diesem Fall helfen sich Gleichgesinnte zu suchen, die auch gerade ein Baby bekommen haben und möglicherweise Eure Gedanken, Gefühle und manchmal auch Ängste teilen. Es werden eine Reihe von Kursen für Babys angeboten, in denen man neue Kontakte knüpfen kann und sich austauschen kann. Dies kann Euch helfen andere Mütter kennenzulernen und gute Gesprächspartner zu finden. Und auch Eure Babys lernen andere Babys kennen.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Passend zum Thema

Ist Deine Frage nicht dabei?

Stell uns Deine Frage und hilf damit anderen Lesern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hebamme Kathrin
Hebamme Kathrin

Hallo, ich bin Kathrin und habe diese Frage für Dich beantwortet. Lass mich doch in den Kommentaren wissen, ob Du etwas vermisst oder noch Fragen hast. Liebe Grüße!

Einfach suchen

Bleib informiert

Nach oben