Wochenbett und Nachsorge

Das Wort „Wochenbett“ klingt ziemlich altmodisch, ein bisschen biedermeiermäßig, karbolduftend und voller hellblauer oder hellrosafarbener Babykleidung, herrischer Oberschwestern und Schwiegermütter, und auch eigentlich mehr nach Krankheit als nach allem anderen.

Wenn man sich von dieser Vorstellung freimacht, bleibt aber zumindest der Kern dieser Zeit nach der Geburt: Das Wochenbett ist die Zeit nach der Entbindung, in der sich der Körper der Mutter zurückbildet, die Änderungen, die Schwangerschaft und Geburt verursacht haben, also wieder rückgängig gemacht werden. Diese Rückbildung dauert meist sechs bis acht Wochen. Komplett in den „Normalzustand“ zurück findet der Körper natürlich nicht ganz, zumindest nicht, wenn die Mutter stillt.

Wochenbett – muss das sein?



Heute wird zwar oft, und zu Recht, betont wie natürlich Schwangerschaft und Geburt sind, und dass der Körper einer Frau genau daraufhin ausgelegt ist. Dabei sollten wir aber nicht vergessen, dass diese natürlich Vorgänge zwar keineswegs eine Krankheit sind, aber trotzdem im Endeffekt das gleiche sind wie Hochleistungssport. Schwangerschaft und Geburt verlangen dem Körper das Letzte ab, und das Wochenbett ist eine wichtige Zeit der Erholung und eben der körperlichen Rückbildung.

Leider kommt heute diese Periode oft ein bisschen zu kurz, vielleicht weil uns ständig eingeredet wird, Frauen müssten alles gleichzeitig können, Kinder, Familie, Karriere, Haushalt, schön, fit, jugendlich sein. Filmstars und Models werden während der Schwangerschaft genau beobachtet und ihr Gewicht genau kommentiert, und nach der Geburt wird gelobt, wer in kürzester Zeit zur perfekten Figur zurückfindet. Dabei wird vernachlässigt, dass der Körper mindestens sechs bis acht Wochen braucht, um sich von der Geburt zu erholen. Diese Zeit wird übrigens auch vom Staat anerkannt, und so gilt in den ersten acht Wochen nach der Entbindung ein absolutes Beschäftigungsverbot für Mütter.

Nachsorge – körperlich und seelisch



Die Aufgabe einer Hebamme ist während dieser Zeit, den Verlauf der Rückbildung zu überwachen und eventuelle Probleme, körperliche oder seelische, sofort zu erkennen. Da diese Nachsorge so wichtig ist, wird sie auch von den Krankenkassen bezahlt.

Natürlich haben die neuen Eltern während dieser Zeit viele Fragen, wie sie mit ihrem Baby umgehen, es pflegen und füttern sollen, und auch dafür ist die Hebamme die richtige Ansprechpartnerin. Besonders die Unterstützung beim Stillen ist wichtig, denn auch das Stillen ist eine dieser „natürlichsten Dinge der Welt“, die in Wirklichkeit nicht ganz so problemlos klappen, wie man annehmen würde.

Hebammen-Aufgaben nach der Geburt



  • Überwachen der Gebärmutterrückbildung

  • Infektionen erkennen

  • Hilfe beim Stillen

  • Beobachten der Eltern-Kind-Bindung

  • Erkennen eventueller
  • Depressionen

 
Startseite
Aufgaben einer Hebamme
Ausbildung zur Hebamme
Doula
Fachschulen für die Hebammenausbildung
Hebammenausbildung: Was wird unterrichtet?
Anerkennung ausländischer Abschlüsse
Gesetze für Hebammen
Wochenbett und Nachsorge
Kosten für Hebammen-Leistungen
Wie viel verdient eine Hebamme?
Von Anfang an zur Hebamme
Schwangerschaftswochen und Monate
Was geschieht in der 1. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 2. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 3. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 4. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 5. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 6. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 7. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 8. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 9. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 10. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 11. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 12. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 13. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 14. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 15. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 16. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 17. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 18. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 19. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 20. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 21. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 22. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 23. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 24. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 25. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 26. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 27. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 28. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 29. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 30. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 31. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 32. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 33. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 34. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 35. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 36. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 37. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 38. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 39. Schwangerschaftswoche?
Was geschieht in der 40. Schwangerschaftswoche?
Impressum